Das Projekt: KLUG

Jungen Menschen helfen, dass sie „Kompetenzen lernen und Leben gestalten“, das ist schon seit vielen Jahren das Ziel von Ehrenamtlichen, die sich in unseren Kooperationsschulen für den Bildungserfolg von Kindern einsetzen. Nun erhält das Engagement auch den passenden Projektnamen: KLUG steht für „Kompetenzen lernen und Leben gestalten“.

Die Projektleiterin im CBE, Silke Tangemann, entwickelt in Zusammenarbeit mit den Schulen die aktuellen Angebote und berät und begleitet Ehrenamtliche, die sich im "Projekt: KLUG" engagieren möchten.

Worum geht es im Projekt: KLUG?

Im „Projekt: KLUG“ fördern ca. 40 Ehrenamtliche neben den klassischen Unterrichtsfächern soziale, kulturelle und lebensweltliche Kompetenzen der Schüler*innen. In individuellen Förderstunden, die zumeist wöchentlich an den weiterführenden Schulen stattfinden, werden Fähigkeiten vermittelt, individuelle Interessen und Potentiale entdeckt, Ideen ausgetauscht und Tipps für den Alltag gegeben. Für viele Schüler*innen, die zur Unterstützung Rückenwind von außen benötigen, ist damit ein besserer Zugang zu einer selbstbestimmten Lebensgestaltung und zu einer guten Bildungskarriere möglich.

Die Ehrenamtlichen eröffnen damit neue Chancen für die jungen Menschen und viele freuen sich, selbst neues hinzuzulernen. Schüler*innen und Freiwillige begegnen sich auf Augenhöhe und ergänzen sich. Alle Beteiligten nehmen freiwillig teil und können kreativ ihre eigenen Ideen mitbringen: ob im handwerklichen oder künstlerischen Bereich oder bei Entspannungstechniken, Tanzen oder Briefe schreiben.

Ein Beispiel

Hühnchen mit Nudeln und Tomatensoße stand als erstes Gericht auf dem Speiseplan der neuen Koch AG, die mit Beteiligung am schulformübergreifenden Projekt 2.0 gestartet ist. Nun war es soweit: die volle Einkaufstüte stand in der Küche der Schule und die Schüler*innen trudelten ein. Erste Erklärungen wurden gegeben, Aufgaben verteilt und natürlich flossen beim Zwiebel-Schneiden auch einige Tränen. „Wir wollen heute gemeinsam etwas schaffen“ war die Idee der Kollegin, die die Gruppe ehrenamtlich betreut und dies hat sie direkt umgesetzt. Mit dem Wunsch „jungen Menschen etwas auf dem Weg mitgeben zu können“ hatte sie sich im November im CBE gemeldet und nun ging es los. Von den Erlebnissen des ersten Tages ist sie begeistert.

Aktuell gibt es Angebote individueller Förderung sowie die Unterstützung in Kleingruppen in Judo, Schach, Kochen, Mathe, Englisch, Biologie, Deutsch- und Leseförderung. Wir kooperieren mit der Realschule an der Mellinghofer Straße, der Realschule Stadtmitte und der Schule am Hexbachtal. Einige Angebote bestehen unter Beteiligung am schulformübergreifenden Projekt 2.0.

Möchten auch Sie dabei sein?

Haben auch Sie Interesse als Ermutiger, Vorbild, Möglichkeiten-Eröffner, Zeit-Schenker, Geduld-Spender oder Talente-Entdecker aktiv zu werden? Wir freuen uns über weitere Engagierte, die ihre Lebenserfahrung in verschiedenen Bereichen einbringen möchten. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Silke Tangemann unter Tel. 0208 – 97068 – 29.


Ihre Ansprechpartnerin:

Silke Tangemann

0208 970 68 29

0160 895 46 31
silke.tangemann@ cbe-mh.de

 

Gefördert durch die